Antworten zu häufig gestellten Homepage-Fragen
 Alle Anleitungen
Einige Anleitungen
Intern
Kostenl. Partnerlinks
[,__,] Druckversion

Hinweis: Die Website Homepage-FAQs.de befindet sich seit 2012 im Archivmodus, d.h. sie wird nicht mehr aktualisiert.
FAQS zu HP&Co.
Videoseiten, -Portale oder -Communities - verschiedene Möglichkeiten

A) Falls eine grössere Video-Community, ähnlich Youtube, aufgebaut werden soll, dann mal hier schauen
PHP - Bildergalerie / Videogalerie / Mediengalerie (Videos, Bilder, Musik und Dokumente) mit Userupload
B) - - - Links zu Joomla gelöscht, da sie die alte Version betrafen. Unterstützung für Joomla wird eingestellt (Februar 2013) - - -

C) Für einen Blog, z.B. Wordpress, mit Video-Plugin hier nachschauen
Wordpress - Blogscript installieren

http://wordpress.org/extend/plugins/...-video-plugin/


Allgemeine Hinweise zu Videoportalen, -Seiten und Communities:

1.) Anforderungen an Webspace / Server

Viele Scripte (unter A)) stellen hohe Ansprüche bzw. brauchen z.B.FFMPEG, FlvTool2, MPlayer und MEncoder u.ä., die auf dem Webserver installiert sein müssen. Dafür ist aber Rootzugriff auf den Server erforderlich ist. Bei normalem Webspace ist das nicht möglich und ob es der Webspaceanbieter macht? - das ist fraglich.

Wenn es etwas werden soll mit dem Videoportal (siehe A)), dann geht es wohl eh nicht ohne eigenen Server, zumal bei dem zu erwartendem Traffic ein kostenloser (und auch anderer) Anbieter nicht mitmachen dürfte, trotz unlimited Traffic. Videos verursachen nunmal viel Traffic, wenn die Seite gut läuft und das soll sie ja wohl oder? Also muss auch an die Finanzierung durch den wachsenden Speicherbedarf und Traffic gedacht werden.

2.) Rechtliche Dinge

Zudem sind auch rechtliche Dinge, Haftungsfragen, Urheberrechte, AGB usw. zu klären, also auch mal mit einem Juristen die Sachlage klären.

3.) Steuer- und gewerberechtliche Dinge

Dazu kommen dann steuerrechtliche Dinge, Gewerbeanmeldung usw. da ja auch etwas Gewinn erzielt werden soll. Also auch den Steuerberater befragen.

Antworten auf Fragen zu den Punkt 1.) bis 3.)

1.) Besser dürfte B) oder C) sein und nur die Möglichkeit anbieten, dass ausschliesslich User Youtube-Videos eingestellt werden dürfen, dann sorgt Youtube dafür, dass viele rechtlich bedenkliche Videos entfernt werden. Ausserdem belasten Youtube-Videos weder den eigenen Trafic noch beanspruchen sie eigenen Speicherplatz und sind somit auch für normale Webspaces mit PHP und MySQL-Datenbank geeignet.

2.) Das Internet ist eben kein rechtsfreier Raum - wie auch im realen Leben - wenn man etwas anbietet.

Bei den AGB keine selbstfabrizierten Texte verwenden, sondern von einem spezialisierten Rechtsanwalt verfassen lassen. Diese AGB sollte sich der Seitenbetreiber bei der Registrierung durch die User bestätigen lassen. Wenn die AGB weggelassen werden, dann findet in Deutschland das BGB (Bürgerliche Gesetzbuch) Anwendung.

Wenn User Videos hochladen dürfen, dann sollte es auch eine Überprüfung dieser Videos geben.

Bei selbstgedrehten Videos ist vieles einfacher, allerdings sollte keine urheberrechtlich geschützte Musik verwendet und es sollten auch keine Personen ohne deren (am Besten schriftliche) Einwilligung gefilmt werden. Juristen sind normalerweise keine notwendig, wenn es keine Useruploads gibt oder die Videos nicht in die Bereiche Gewalt, Rassismus, Verleumdung, Anstiftung zu Straftaten u.ä. abtriften bzw. in diese Grauzonen / Grenzbereiche kommen.

Kurz gesagt: Also entweder von Anwalt verfasste AGB verwenden und vom User bei der Registrierung bestätigen lassen, wenn User Videos hochladen dürfen oder gar keine AGB verwenden und nur selbstgedrehte Videos zeigen. Auf keinen Fall selbstfabrizierte AGB verwenden wegen der Abmahngefahr.

3.) Das ist nun mal so, wenn Geld verdient wird bzw. eine Gewinnerzielungsabsicht besteht, egal ob mit Arbeit oder über Werbeeinnahmen.

Anmerkung: Ich bin kein Jurist und dies ist auch keine juristische Beratung.

Anleitung (C) 2010 Daniel Wurst - http://www.homepage-faqs.de