Antworten zu häufig gestellten Homepage-Fragen
 Alle Anleitungen
Einige Anleitungen
Intern
Kostenl. Partnerlinks
[,__,] Druckversion

Die Website Homepage-FAQs.de befindet sich im Archivmodus.
FAQS zu HP&Co.
Stundensatz für Freelancer berechnen und Infos zu Versicherungen und Selbstständigkeit

Fragen:

1) Für Arbeitnehmer gibt es ja diese schönen Brutto-/Nettorechner - gibt es sowas auch für Freelancer / Selbstständige, um den Mindeststundensatz für Summe x Netto zu berechnen?


So einfach geht das nicht, da zuviele unterschiedliche Tätigkeiten - im Gegensatz zum "08/15"-Arbeitnehmer - zu berücksichtigen wären. Deshalb wird es wohl auch keine 08/15-Stundensatzrechner geben.

A) Honorarrechner


B) Einen Honorarrechner für Freiberufler

Mal hier schauen

http://www.erfolg-als-freiberufler.de/Honorar-Rechner.php

der fängt oben mit dem gewünschten Netto-Verdienst an und endet unten dann beim "kaklulatorischer Stundensatz netto / brutto". Allerdings ohne Gewerbesteuer, da für reine Freiberufler normalerweise ohne Bedeutung.

C) Einfache Berechnung

Wer ganz, ganz einfach rechnen will, der schaut mal hier

http://unternehmenskick.de/0/tipps/entry/wie-berechne-ich-meinen-stundensatz/

und bei dieser Einfachkalkulation werden Krankenversicherung, Gewerbesteuer usw. einfach mal unter "Kosten" zusammengefasst - dürfte wohl so in etwa hin kommen.

Auch mal diesen mehrseitigen Artikel lesen

http://www.akademie.de/wissen/kalkulation

Zitat:

Zusammengefasst: Um auch "nur" auf das Gehalt eines durchschnittlich qualifizierten Angestellten in der IT-Branche zu kommen, muss ein selbstständiger Dienstleister zurückhaltend kalkuliert rund 70 Euro in Rechnung stellen!

dort gibt es auch einen Honorar-Rechner für Selbstständige (Excel-Datei, 36 kB) auf Seite 3 und einen Wunschnetto-Rechner für Selbstständige und Projektarbeiter, siehe

http://www.akademie.de/wissen/wunschnetto-rechner

in einer einfachen Online-Version (kostenlos) sowie als erweiterte Excel-Version mit Zusatzfunktionen (exklusiv für zahlende Mitglieder von akademie.de).

Anmerkung: Selber habe ich mich zwar schon mit dem Thema "Selbstständigkeit" (online und Bücher) befasst, allerdings bin ich froh meinen Lebensunterhalt nicht als Selbstständiger verdienen zu müssen.

Wer wirklich selbstständig sein will, der sollte vorher selbstkritisch seine Eignung testen, siehe

http://www.existenzgruender.de/checklisten_und_uebersichten/vorbereitung/index.php

Zitat:

Check: Warum möchten Sie sich selbständig machen?

Stellen Sie fest, ob Ihre geplante Selbständigkeit tatsächlich Ihrem Wunsch entspricht oder eher eine Notlösung für Sie ist.

» interaktive PDF-Version

Viele Leute fahren als Angestellte / Arbeiter besser und sollten bei Frust im Job einen Ratgeber lesen / hören, z.B.

http://www.amazon.de/gp/product/3593388340/ (Die Simplify Box - Hörbuch, 5 CDs für 12 Euro)

oder über einen Stellenwechsel nachdenken (Thema wird auch auf einer der CDs behandelt).

2) Was ist mit den Sozialversicherungen?

Bei den Sozialversicherungen ist zu berücksichtigen, ob es neben der Selbstständigkeit evtl. auch ein Arbeitnehmerverhältnis geben kann.

A) Kranken- und Pflegeversicherung sind Pflicht.

Achtung: Bei der PKV werden im Alter extrem hohe Beiträge fällig! - Oder Basistarif = Beiträge auf den Höchstsatz in der gesetzlichen Krankenversicherung beschränkt.

Ausserdem sind bei der privaten Krankenversicherung (PKV) für Ehegatten und Kinder Extrabeiträge zu zahlen, daher empfiehlt es sich für Paare und Familien besser in der gesetzliche Krankenversicherung (GKV) zu bleiben. Alleinstehende sollten überlegen, ob sie für das Alter wirklich soviel zurücklegen können, um die PKV-Beiträge noch bezahlen zu können.

Infos zur GKV >> http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzliche_Krankenversicherung

B) Renten- und Arbeitslosigkeitsversicherung sind freiwillig.

Achtung: Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung bei einigen Tätigkeiten/Berufen!

Infos >> http://www.gruenderlexikon.de/magazin/wann-sind-selbstandige-rentenversicherungspflichtig

Unbedingt überprüfen bzw. prüfen lassen, ob wirklich eine Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung vorliegt, sonst könnten später die Beiträge von mehreren Jahren nachgefordert werden, was unter Unständen zur Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Pleite) führt.

Weitere Infos bei mediafon.net (siehe Link unten) und in Peers Blog (siehe Punkt 3).

Weitere Infos gibt es im Ratgeber für Selbstständige

http://www.mediafon.net/ratgeber.php3 (eingeschränkte Online-Version kostenlos - auch als 220-seitiges Buch erhältlich)

http://www.mediafon.net/ratgeber_einfuehrungstext.php3?id=40e01b93dca21 (Infos zu Sozialversicherung)

Wer bei der Rentenversicherung spart, der kann zwar billiger anbieten, muss sich aber notfalls im Alter mit "Hartz4" begnügen.

3) Und welche Versicherungen braucht man sonst noch?

Natürlich auch an Haftpflichtversicherungen denken und vor allem die Erwerbsunfähigkeitsversicherung nicht vergessen.

In Peers Blog gibt es den Artikel "Versicherungen für Selbständige", siehe

http://www.selbstaendig-im-netz.de/2011/08/04/selbstaendig/versicherungen-fuer-selbstaendige-teil-12-schritt-fuer-schritt-in-die-selbstaendigkeit-im-netz/

dieser Artikel gehört zur Serie "Schritt für Schritt in die Selbständigkeit im Netz", siehe

http://www.selbstaendig-im-netz.de/2011/01/18/selbstaendig/schritt-fuer-schritt-in-die-selbstaendigkeit-im-netz-artikelserie/

(Diese Infos wurde aus meinen Forenbeiträgen im SIN-Forum zusammengestellt und noch etwas ergänzt.)

Probleme mit Kunden


Siehe auch


Anleitung (C) 2011, 2012 Daniel Wurst - http://www.homepage-faqs.de